WordPress – Webdesign – Freelancing

WordPress Webdesign Hamburg. OnPage SEO. Support Hilfe Beratung. Layout-Umsetzung Premium Themes: oder 040 18 17 09 82

Das große Handbuch für WordPress – ein neues Sonderheft als Bookzine

Wordpress Referenzen No 1

Es gibt ein neues Handbuch für WordPress, das ich allen Einsteigern, aber auch Fortgeschrittenen, sowie allen meinen Kunden wärmstens ans Herz legen kann: SFT INSIDER – Das große Handbuch für WordPress – 175 aktuelle, spannende und übersichtliche Hochglanz-Seiten zur beliebten Open-Source-Software für 12,99 Euro!

Das Sonderheft SFT INSIDER „Das große Handbuch für WordPress“ [Bookazine] 04-2015 hat es in sich. Ich als Profi brauchte nur einen kurzen Blick ins Heft am Sonntag im Bahnhofskiosk, um zu wissen: Genau das richtige für meine Kunden. Das muss ich ihnen erzählen. Am besten natürlich über meinen Blog hier. Also habe ich mir das Heft kurzerhand besorgt und bin nach wie vor begeistert.

Die Informationen in diesem Sonderheft zu WordPress sind natürlich kein Geheimnis. Aber in dieser Kompaktheit schon recht selten. Und der Vorteil eines solchen Bookazine – also einer Mischung aus Buch und Magazin – liegt auf der Hand. Es verbindet die Wissenstiefe eines Sachbuches mit der grafischen Attraktivität eines Magazins, das einem die Themen unterhaltsam und bildlich aufgepeppt näher bringt. Hier kommt keine Langeweile auf, die Verständlichkeit ist durch das umfangreiche großzügige Bildmaterial optimal.

Das WordPress-Handbuch für Einsteiger

SFT INSIDER: Das große Handbuch für WordPress BookazineAus meiner Sicht ist es vor allem ein Heft für Fortgeschrittene, also diejenigen, die schon einmal mit WordPress gearbeitet und Erfahrungen gesammelt haben. In diesem Heft werden viele ihrer Fragen beantwortet. Für Einsteiger und Laien ist das erste Kapitel „Grundlagen“ interessant. Aber Kapitel wie „Tuning“ und „HTML5/CSS3“ dürften Einsteiger ohne CMS- oder HTML-Vorerfahrung eher überfordern. Doch die beiden anderen Kapitel „Themes“ und „Plug-ins“ – ha, ein kleiner unbedeutender Fehler, aber wir in der WordPress-Community sagen und schreiben „Plugins“ ohne Bindestrich, meinen aber dasselbe, nämlich Funktionserweiterungen – zeigen auch dem Anfänger die vielen, interessanten Möglichkeiten von WordPress. Vielleicht sind das dann weitere Motivatoren bei der Sache zu bleiben, auch wenn die Materie nach meiner Erfahrung viele anfangs zu überfordern scheint.

Es wird also eine sehr fundierte Basis vermittelt. „Technik und Designs für den eigenen Blog“ und vor allem werden die „ersten Schritte anschaulich erklärt“. Was man nicht versteht, überspringt man einfach und spart es sich für später auf. Beispielsweise kommen die „Costum Post Types“ schon auf Seite 17, die ich aber eher für Fortgeschrittene interessant finde. Ab Seite 24 werden die Grundlagen, die WordPress-Konfiguration erklärt. Hier hoffe ich, dass manch Kunde nun besser versteht, was ich für ihn tatsächlich tue. Hier werden das gesamte System und alle Einstellungen übersichtlich erklärt. Ein großes Plus des großen Handbuchs für WordPress.

Es gibt sogar eine Seite über die gängigen Webhoster inkl. ALL-INKL.COM, bei dem ich seit rund 15 Jahren zufriedener Kunde bin. Von 1&1 rate ich allerdings ab.

WordPress-Technik, Web-Layout und Themes

Im Heft Das große Handbuch für WordPress werden „20 tolle WordPress-Themes“ vorgestellt. Mit Preisen und allem, was man wissen muss. Obwohl sich oft erst im Einsatz herausstellt, ob ein Theme hält, was es verspricht. Außerdem werden einige der Themes in ein bis zwei Jahren vermutlich veraltet sein, aber das gehört zum Geschäft und Webdesign ist ein weites Feld. Wichtiger erscheint mir deshalb das Unterkapitel „Theme ganz nach Maß“. Hier erfahren wir, wie so ein Theme grundsätzlich aufgebaut ist und welche Begriffe was bedeuten. Das ist sehr gut und auch für Einsteiger sicher interessant. Sogar Code-Beispiele und CSS-Styles werden erklärt.

Die nachfolgenden Unterkapitel sind denn auch nur etwas für Fortgeschrittene und vor allem Profis. „Responsives WordPress-Design erstellen“ und „Ein WordPress-Theme anpassen“ haben es in sich. Damit lässt sich arbeiten, so meine ich. Zu dem Trendbegriff „Responsive“, den selbst alle Laien im Munde führen, darf lobend erwähnt werden, dass die Heftmacher ein Unterkapitel „Mobile-optimierte Seiten kreieren“ (auch wenn das etwas holpriges Deutsch ist) eingefügt haben. Denn „responsive“ heißt nicht, dass die Website auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones automatisch gut aussieht und sinnvoll dargestellt wird.

„Mit Vektoren Webgrafiken in Photoshop erstellen“ wendet sich natürlich endgültig an Profis und hätte ich auch nicht im Heft erwartet. Aber warum nicht, das lockert das Bookazine auf. Weiter geht es mit „HTML zu WordPress umwandeln“ und natürlich, last but not least, die Sache mit den Plugins. „Die besten WordPress-Plugins“ sollen wir hier finden, was natürlich nicht so ganz korrekt ist. Denn es gibt wesentlich mehr hervorragende und sinnvolle Plugins, als die dort beschriebenen und einige der im Heft dargestellten Funktionserweiterungen können nicht ohne Einschränkungen empfohlen werden. Aber nun, WordPress ist mein tägliches Geschäft und ich lebe von meinen vielen Jahren Erfahrung mit der Software und sehe naturgemäß manche Dinge anders. Aber darum geht es ja hier nicht.

Weiter hinten im Heft gehts dann ans Eingemachte, ans Tuning, an HTML5 und CSS3. Das geht teilweise sehr tief zu ausgesuchten Thematiken vom animierten Header bis zum Warenkorb per CSS, von anpassen des Videoplayers in WordPress bis zu Scroll-Overlays, die aber im genannten Beispiel auf http://www.polygon.com/ nicht nachvollzogen werden können. Als Inspiration aber ist der Beitrag super.

Fazit dieser Rezension des neunen Bookazines „SFT INSIDER – Das große Handbuch für WordPress“

Für jeden hat diese wunderbar aufbereitete Fach-Magazin – um mal einen anderen Begriff zu verwenden – etwas zu bieten: Dem Einsteiger hilft es zu einem besseren und tieferen Verständnis von WordPress, CMS-System und dem Aufbau von Websites; dem Fortgeschrittenen bietet es vielfache Anregungen, mehr aus seinem System herauszuholen und weiter zu experimentieren; und dem Profi bietet es Feedback, Ideen, manchmal einen sehr schönen Überblick zu bestimmten Techniken inkl. Code, sowie hier und dort auch etwas Neues. Das bleibt nicht aus bei einem so umfangreichen Thema wie WordPress.

Meine eingangs erwähnte uneingeschränkte Empfehlung bleibt auch am Ende dieses Beitrags bestehen. Besonders meine Kunden möchte ich die Investition von nur 13,- Euro für sehr viel Wissen nahe bringen. Es lohnt sich ganz sicher. Dieses Heft ist aufwendig gestaltet und sorgfältig zusammengestellt. Es etwas Besseres zum Thema in dieser Form ist aktuell nicht zu finden.

SFT INSIDER „Das große Handbuch für WordPress“ [Bookazine] von COMPUTEC MEDIA GmbH für 12,99 € seit dem 18. Februar 2015 im Handel und bei Amazon.

Kommentare (2)

  1. Als blutiger Anfänger {B(e)logger} werde ich es mir zu Herzen nehmen, dieses ‚Heftchen‘ zu kaufen, so ich noch zu der Generation gehöre, die es gerne noch etwas ‚haptisch‘ hat. Die Rezension ließe sich etwas fluffiger, wenn es denn eine Korrekturlesung erführe, welche die Schraip{&Orthografie}fehla ausmerze.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen