WordPress – Webdesign – Freelancing

WordPress Webdesign Hamburg. OnPage SEO. Support Hilfe Beratung. Layout-Umsetzung Premium Themes: oder 040 18 17 09 82

Datenrettung aus Hamburg: Festplatte auf keinen Fall bei Regus Business Center am Neuen Wall abgeben

Achtung vor Datenrettung Hamburg

Der Beitrag wird überarbeitet. Es hat sich einiges getan. Ich bitte um etwas Geduld, in einigen Tagen wird der überarbeitete Artikel wieder an dieser Stelle für Sie erreichbar sein. Vielen Dank für das Verständnis.

Ich mache das nicht gerne, ein Unternehmen öffentlich zu kritsieren. Aber diese Sache hier ist wirklich haarsträubend. Und es handelt sich gleich um mehrere Firmen, die genannt werden müssen. Es geht um einen unerwarteten Festplatten-Crash und Datenrettungsfirmen. „Datenrettung Hamburg“ war das Keyword, denn ich wollte es – aus Sicherheitsgründen – vermeiden, meine defekte Festplatte per Post zu verschicken. Und der erste Treffer sah auf den ersten Blick gut aus. Ich bin reingefallen und habe hunderte von Euro für nichts und wieder nichts bezahlt. Ich habe mich extrem geärgert, so dass ich jetzt erst, mit einem Abstand von über einem halben Jahr – letzten Dezember/Januar war es gewesen – darüber schreiben kann, ohne großartig Bauchschmerzen zu krigen. Schlecht wird mir aber immer noch. Wie das zustande kam, wie ich an unseriöse Datenrettung aus Hamburg geriet, will ich hier schildern.

Ich hatte mir eine WD (Western Digital) My Book Live NAS-System mit Festplatte 1TB, für meine Backups gekauft. Diese externe Festplatte ist Netzwerktauglich, hatte einen gute Preis, ausreichend Speicher und – das war ausschlaggebend – 3 Jahre Garantie … und Austauschservice. Da dachte ich natürlich, wenn die so eine Garantie geben, dann taugt das Gerät auch aus und geht nicht schon schnell kaputt. Ich habe nachgemessen: Exakt 21 Zentimeter haben ausgereicht, die Festplatte komplett zu zerstören. Ein kleiner Sturz und Unternehmen die meine Verzweiflung wegen dem drohenden Datenverlust schamlos und brutal ausnutzen, sorgten für einen Totalschaden der Festplatte.

ACHTUNG: Regus™ Business Center am neuen Neuer Wall 63, 20354 Hamburg www.datenrettung-aus-hamburg.com

Dokument: Festplatte bei Regus Business Center Hamburg abgegebenBei Regus Business Center im Hamburger Neuen Wall (sehr edle Adresse!) all habe mich meine offenbar kaputte – aber nicht, wie später, hörbar defekte – Festplatte direkt abgegeben. Ich wunderte mich noch, weshalb Datenretter so eine teure Adresse, wie die am Neuen Wall in Hamburg bezahlen können. Hier sind nur Business-Coaches oder anderes windigesoder überbezahltes Personal am Start. Regus Business Center Hamburg ist ein “Coworkingspace” für die Business Highclass, für Schwerstverdienende. Das war vorher klar, aber ich dachte, Datenrettung wäre ein Nebengeschäft von denen, weil sie einen Untermieter aus der Branche hätten oder der Chef damit früher zu tun hatte. So etwas. Ich hätte mich natürlich wundern sollen, als der Herr an der Rezeption einen Handzettel ausfüllte (siehe Bild) und die Dame in einem Nebensatz erwähnte, dass sie die Festplatte “weiterleiten” würden. Wieso weiterleiten. Ich war durch “Datenrettung Hamburg” auf das Unternehmen gestoßen, hier sollte die Festplatte eigentlich überprüft und repariert werden …

Dann geschah erst einmal gar nichts. Das war seltsam. Ich hatte viel zu tun und dachte, die würden sich innerhalb von zwei Tagen schon melden, was mit der Platte los wäre. Habe dann mal angerufen im Datenlabor, bei der Hotline, die auf der Website “Datenrettung Hamburg” angegeben war. Dort wäre nichts angekommen, sei wohl unterwegs. Man meldet sich.. Hat aber eine ganze Woche gedauert. Ich war runter mit den Nerven. Hat so lange gedauert, weil diejenige, die für die Übermittlung der Datenträger an das – wie sich später herausstelle – mysteriöse “Labor” in den Alpen zuständig wäre, krank geschrieben war. Jemand anderes kriegte das nicht hin. Und im Datenrettungslabor wusste man von nichts.

Wo ist die Festplatte. Da gibt es irgendein harmlose Nummer, die ein Servicetelefon vom Datenrettungslabor vorstellen sollte, aber es gehen nach längerem Klingen entweder eine Frau ran oder ein bayrisch – oder österreichisch – sprechender Herr. Namen nicht verstanden. Die sagen dann, ja, man kümmere sich und rufe zurück – aber ein Rückruf erfolgt nicht. Morgen nicht, Übermorgen nicht, nach drei Tagen nicht. In meinem Fall war das genau 2 x so, ein mal bei ihr, das nächste Mal bei Ihm. Dann war ich sauer.

Als mich dann nach meinem 5. Anruf sehr schnell ein Kostenvoranschlag per Mail erreicht, kippte ich aus allen Wolken. Zwischen 2000,- und 4000,- Euro sollte mich die Datenrettung kosten. Ich hatte 3 Varianten zur Auswahl. Damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet, da ich mir nicht vorstellen konnten, dass das Umkippen dieser WD-Festplatte mit 3 Jahren Garantie aus gerademal 20 Zentimetern Höhe einen derartigen Schaden verursachen konnte. Da kann doch was nicht stimmen.

Weil meine Vorerfahrung, seit ich die Festplatte bei Regus Business Center am Neuen Wal in Hamburg abgegeben hatte, mies waren, die ganze Kommunikation bisher sehr, sehr schlecht gelaufen war – was außer mir überhaupt niemanden interessierte(!) – entschied ich mich, abzubrechen, das Angebot nicht anzunehmen und die Festplatte umgehend zurückzufordern. Dies machte ich, wie es meine Art und wie es am Schnellsten und am “rechtsichersten” zu sein schien, per E-Mail. Ich dachte, ich bekäme eine rasche Antwort aber nichts da. Tags darauf schicke ich wieder eine Mail, diesmal aber deutlicher. Irgendwann trudelte dann doch eine Antwort ein, dass man mir ein neues Angebot unterbreiten würde. Das war aber keine Antwort auf meine E-Mail und entsprach nicht meiner Forderung. Da wurde ich richtig sauer und rief diesen komischen Kerl an, der mich hier offenbar verarschen wollte. Also nicht Regus Business Center – “Datenrettung Hamburg”, sondern einen Mann in Bayern oder Österreich. Ich hatte den Eindruck, da ich Kinderstimmen im Hintergrund hörte, dass ich nicht bei einer seriösen Firma oder in einem Labor anrief, sondern in einem Privathaus. Das würde die extremen Preise in einem neuen Licht erscheinen lassen und auch den schlechten Service erklären.

Nach drei Wochen erhielt ich die Festplatte beschädigter zurück, als ich sie bei Regus Business Center abegeben hatte

Die Platte kam dann einige Tage später schwer beschädigt an, nach dem ich die Analyse, was nicht die Regel ist, bezahlen hatte (mir bliebt nichts anderes übrig, um meine Platte zurück zu bekommen). Das kostete 77,- Euro plus MwSt., Porto und Verpackung, am Ende 125,- Euro für nichts und wieder nichts. Mit Gegenteil:. Schwer beschädigt und kaputter, als ich sie bei Regus Business Center Hamburg am Neuen Wall in Hamburg abgegeben hatte. Ich machte ein Foto der Verpackung, da die Festplatte schutzlos wie ein Buch von Amazon verpackt, bei mir ankam. Und arschkalt war die. Und, wie sich schnell herausstellte, jetzt richtig defekt. Leider habe ich das Foto nicht mehr wiedergefunden. Keine Ahnung, wo es geblieben ist. Offenbar stimmte mit der Kamera etwas nicht, doch es könnte auch sein, als hätte ich nur GEGLAUBT,die Sache fotografiert zu haben. Jedenfalls kann ich bis heute nicht beweisen, dass dem genau so war, dass die Festplatte wie ein Buch und nicht wie ein sensibles technisches Gerät von der ECS Global GmbH per Post verschickt wurde. Eine Katastrophe, denn nun kann ich die Unternehmen, die mich unter “Datenrettung aus Hamburg” täuschten nicht für den Schaden verantwortlich machen. Ich habe mich so sehr geärgert und ich halte das Geschäftsgebaren für, sagen wir, mehr als fragwürdig.

Was ich selber falsch gemacht habe beim Datensicherung, Festplattencrash und Datenrettung

Der Hauptdenkfehler war, nur eine Festplatte für meine Daten, meine Fotos in diesem Fall, als Sicherung zu nehmen. Ich hätte die Sicherung spielen müssen und eine 2. Festplatte dafür einsetzen sollen. Habe mich aber von den 3 Jahren – oder waren es sogar 5 Jahre? – blenden lassen. Dabei hat man heutzutage die Möglichkeit, Daten in einer Cloud zu sichern und niemals mehr Daten zu verlieren. Dich seit dem fruchtbaren Relaunch vom Bilderdienst Flickr habe ich angefangen, meine Bilder auf Festplattenzu sichern …

Ich schilderte “den Fall” in einigen Online-Foren u.a. bei CHIP und sucht natürlich auch Rat beim WD-Support, die mir tapfer zur Seite standen. Gebracht hat das alles nichts, ich kam einfach nicht an die Daten heran. Man machte sich verächtlich darüber, dass ich die Backup-Platte nicht gebackuped hatte. Das würde ich nie wieder tun. Ich würde auch nur einen Versuch machen, ja jeden zur Verfügung stehenden Rechner einen, die Daten selber wiederherzustellen. Und dann unter Freunden recherchieren, wer jemanden kennt, der helfen könnte. Ich bekam zufällig einen Tipp, aber da war es schon zu spät. Das war nachdem ich meine Festplatte von ECS Global GmbH komplett zerstört wieder bekam (siehe oben).

Das waren meine Fehler. Ich war im Stress – viel Arbeit, wichtige Kunden, Weihnachtsvorbereitungen – und hatte nicht die Ruhe und die Coolheit, die Sache überlegt und mit Geduld zu lösen. Das ziehe ich mir an. Und dass ich die Sache nicht akribisch dokumentiert hatte. Ich rechnete ja nicht mit dem Schlimmsten und auch nicht mit der Rücksichtslosigkeit, mit der Schlammpigkeit von angeblich seriösen Unternehmen wie Regus Business Center und denen unter “Datenrettung Hamburg” zu findenden sehr guten Websites. Ich ärgere mich selbst am Meisten über meine Fehler und zahle bitter und sehr hohen Lerngeld. Weil ich mich so geärgert und viel zu doll aufgeregt hatte, kostete mich die Sache auch 2 gute Aufträge, weil ich nicht ganz bei der Sache war.

Fazit zum Thema Datenrettung aus Hamburg

Nie wieder verschicke ich meine Festplatten per Post. Ich nutze nur noch Cloud-Speicher-Dienst, weil hier nichts mehr verloren gehen kann. Sensible Daten werden auf DVD gebrannt. Die Datenrettungs-Branche ist durchzogen von halbseidenen Anbietern, die auf das schnelle Geld und die Verzweiflung von Menschen setzen, die Angst haben, ihr Daten zu verlieren. Ich telefonierte im Verlaufe dieser Daten-Katastrophe mit dem Mitarbeiter eines Datenrettungsunternehmen in Berlin. Es war ein intensives Gespräch, der man mit leicht russischem Akzent sehr nett. Er erzählte mir, dass es vor Jahren häufig vorkam, dass Datenrettungs-Firmen absichtlich die Ihnen überlassenen Festplatten manipulierten, um mehr durch mehr und speziellere Arbeit höhere Preise aufrufen zu können. Hier geht es dann um mehrere 1000 Euro. Der Laie könne diese subtilen Zerstörungen nicht erkennen, aber der Fachmann. Er meinte, ich solle ihm mal die Firmen nennen, mit denen ich Kontakt hatte, dann könne er sagen, ob es sich um eins der “schwarzen Schafe” der Branche handeln würde.

Nie wieder Regus Business Center, niemals und auf keinen Fall ECS Global GmbH aus Österreich, die scheinbar Deutsche Dependanzen haben, aber unter den Adressen im Impressum nur die Festplatten annehmen, die dann ganz normal verschickt werden. Schande. Glauben Sie diesen Unternehmen um Himmelswillen kein einziges Wort.

Bitte den Beitrag weiter verbreiten, um andere Leute zu schützen!

Wie kann ich mich vor windiget Datenrettung schützen?

  1. Keine Datenretter aus dem Ausland (das Impressum daraufhin prüfen). Verschicken Sie Ihre Festplatte beispielsweise nicht nach Holland, Österreich oder die Schweiz.
  2. Bringen Sie ihre Festplatte deshalb möglichst selbst zur Datenrettung.
  3. Lassen Sie sich Zeit.
  4. Suchen Sie nach persönlichen Empfehlungen von Freunden, Geschäftspartner und Bekannten. Vertrauen Sie auf keinen Fall der Google-Suche oder Google-Anzeigen.
  5. Schauen Sie sich das Impressum der Datenretter-Website sehr genau an. Suchen Sie im Netz nach Informationen zu der Firma oder ihren Dienstleistungen.
  6. Schauen sie im Blog www.datenrettungblog.com nach, wo welchen Datenrettern Sie sich in Acht nehmen müssen, durchstöbern Sie unabhängige Foren und stellen Sie dort Ihre Fragen.
  7. Datenrettung ist teuer, aber es gibt auch viel Wucher in diesem Bereich. Wehren Sie sich.
  8. Fotografieren Sie Ihre Platte, machen Sie Notizen, sorgen Sie für Zeugen und machen Sie auch Bilder der Verpackung, wenn Sie die Platte zurückerhalten

Bürgerliches Gesetzbuch § 138
Sittenwidriges Rechtsgeschäft; Wucher
(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.

(2) Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

Reimund Leuschner: Hard Drive Data Recovery -Festplatten-Datenrettung ist kein Hexenwerk

Titelbild (Foto ganz oben): © Bestimmte Rechte vorbehalten von Yoshihide Nomura (FLICKR)

Kommentare (23)

  1. Das klingt sehr ernüchternd, hatte selbst ein ähnliches Problem mit einer Laptop Festplatte. Diese österreichische Firma war damals aufgrund ihrer starken Werbepräsenz auch in meiner Auswahl. Ich merkte aber zum Glück, dass sie gar nicht in HH vor Ort waren so dass ich meine Wahl zwischen ATTINGO (attingo.de) und DATARECOVERY (datarecovery.eu) traf. Beide Firmen wirkten seriös, bei zweiterer hat mich die kompetente Beratung vor Ort überzeugt. Meine Daten konnten nach ca. einer Woche wiederhergestellt werden, Gott sei dank.

    VG Tobi

  2. Die Kosten lagen gesamt bei knapp tausend Euro, das war schon teuer und auch eine Lehre für mich. Es gibt wohl auch billigere Pauschalangebote, ich hatte hier aber ein gutes Gefühl. Die Firma wirkte nicht so, als ob sie sich an notleidenden Menschen bereichern will, es war ein sehr technisches fast schon „nerdiges Klima“ da.

  3. Achtung. Mir ist es ähnlich ergangen.
    Datenrettung München Terminal Straße Mitte 18 am Flughafen. Auch ein Reguss Business Center. Gehört auch zur Ecs Global Gmbh aus Österreich. Habe die Daten dann bei anderer Firma retten lassen. Seltsam kam mir vor dass am Telefon mehrfach Hundegebelle zu hören war. Absolut merkwürdig. Der Mitarbeiter sagte nachdem ich die Rücksendung der Platte forderte: Ja uns egal ob sie retten lassen , aber bei Video Meinung bzw positiver Bewertung kann ich meine Kontakte spielen lassen.
    Alles äußerst seltsam

  4. Man sollte bedenken, dass es für ein Unternehmen, dass wirklich professionelle Datenrettung als Dienstleistung anbietet überaus unwirtschaftlich wäre, mehrere Labore in einer so hohen Anzahl, in unterschiedlichen Städten zu betreiben. Allein die technische Ausstattung und die notwendigen Werkzeuge mehrfach zu beschaffen ist ein immenser Kostenfaktor, der sich erst einmal amortisieren müsste.

    Selbst der Global Player in punkto Datenwiederherstellung beschränkt sich auf ein Labor pro Land.

    LG, Basti

  5. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich war zuerst in einem PC Shop in Ahaus . Dort habe ich auch meine Praxis und wohne auch dort.
    Der Fachberater meine er würde Sich im Internet schlau machen und Meldet sich dann wieder bei mir.
    Am nächsten Tag rief er an und empfiehl mir die Datenrettung Deutschland (www.datenrettung.deutschland.com). Die reine Katastrophe diese Firma es steckt ECS Global GMBH aus Österreich in Linz 4040 Altenbergerstrasse dahinter —wie die mit mir verfahren sind.
    Habe die Daten dann von Kroll Ontrack retten lassen.
    Ich möchte die genauen Umstände nicht beschreiben da mir jetzt noch schlecht wird.

  6. Von ECS die Finger weg.
    ich wage es, diese Firma Betrüger zu nennen.
    1. Angebot 3.200.- danach Sonderpreis 1.999.-€. Nach Zahlung der Vorprüfungskosten kam heute eine fremde Platte aus Linz mit höherer Kapazität, ohne Gehäuse.

  7. Nach dem Stern TV Bericht von ECS Datenrettung (Datenrettung-Deutschland.com) bzw. Datenrettung-Oesterreich.com müsste die Firma sowieso bald Insolvenz anmelden.

  8. Habt ihr gestern den SternTV Bericht gesehen, der Geschäftsführer Can Sinirtas (weiter Geschäftsführer ist Thomas Rockenschaub) wurde gestern in der Öffentlichkeit hingerichtet. Hat jemand einen Link für die Wiederholung??? Das war sooo geil!

  9. Die mit Ihren Satelitten-Seiten sind in fast jeder jeder Stadt ganz oben bei Google. Und dann auch noch die Office-Center Adresse. Zwei meiner Kunden sind fast darauf reingefallen und haben mit Müh und Not ihre Platte zurückbekommen. Von denen die das Geld tatsächlich bezahlt haben kriegt man ja nichts mit. Die Dunkelziffer ist bestimmt hoch. Wer bei Google auf Platz 1 ist dem vertraut man halt erstmal blindlings. Google wird es schon wissen! Vielen Dank für den tollen Artikel!

  10. Es ist wirklich furchtbar was in dieser Branche passiert. Leider führen solche Unternehmen dazu, dass ehrliche Datenretter ebenfalls in Verruf geraten was letzendlich der gesamten Branche schadet. Da kann man sich nur für bedanken!

  11. Es gibt sehr viele sehr schlechte Datenrettungen die einen nur abziehen wollen das hab ich schon an eigenem Leib erleben müssen!

  12. Ein Mandant (Unternehmen mit 50 Mitarbeitern) hat 10.000 Euro angezahlt an Datenrettung Deutschland / ECS Global GmbH. Platte ging an ein Labor in Österreich. Trotz angeblicher Voruntersuchung (kostenpflichtig) und Aussichtstellung auf „Rettung von 95 %“ der Daten dann nix gerettet und kein Geld zurück. Angebot: ca. 50 % Erstattung.
    Wir lassen die Platte jetzt anderweitig untersuchen und stellen bei entsprechendem Ergebnis ggfs. Anzeige wegen Betruges.

    • Hallo

      Können Sie sich bitte bei mir per Mail melden, da ich bei denen auch eine Anzahlung gemacht habe und schon seit ein paar Tagen auf eine Antwort warte.
      Vielen Dank.

  13. Ich habe im August 2014 meine Platte auch an ECS Global los geschickt. Man kann nur hoffen, dass skeptische Seiten wie diese hier in Google auch immer wieder oben landen und dadurch weniger Personen in die Falle von Datenrettung Deutschland tappen. Dass Google selbst nach einem Stern-Bericht sein eigener Ruf so egal ist, hätte ich nicht gedacht. Die müssen solche Anbieter doch blockieren. Ich hatte Glück und bekam die Platte zurück bevor sie bei diesen Anbietern an kam. Tut mir leid für jeden, der das Prozedere durchmachen muss oder wirklich viel Geld verloren hat.

  14. Hallo zusammen , wir waren heuer im Urlaub in Kroatien und habe viele Bilder mit meiner kleinen Digicam gemacht …bis folgendes auf dem Bildschirm der Digicam kam: Speicherkartenfehler ! Konnte zwar noch fotografieren aber die Bilder waren nur noch schwarz, hatte aber noch Zugriff auf die zuvor geschossenen Bilder. Is ja nicht schlimm dachte ich, Speicherkarte raus, neue rein und weiter gings. Als ich zu Hause die Karte auslesen wollte hängte sich der PC auf und ich hatte auf einmal gar keinen Zugriff mehr auf die Karte, d.h sie wurde nicht mehr als Laufwerk erkannt. Habe das noch an 3 weitern PC`s probiert nirgens wurde die Karte erkannt. Dann habe ich mich im Internet etwas umgsehen und bin auf recoverfab.de gestoßen. Für meine 8GB Karte würden 165EUR Festpreis anfallen, vorausgesetzt die Daten können gerettet werden und wenn ich nach erfolgreicher Wiederherstellung die Daten haben möchte. Was soll ich sagen die Daten konnten von Hr. Hiersche ausgelesen werden. Klar sind 165 EUR auch ein Geld aber bei einer anderen Fa. wären da gleich fast 300 angefallen. Zudem sah ich echt keine andere Alternative wieder an die Bilder zu kommen. Ich denke mir das sind mir meine Bilder schon Wert.. auch wenn es ärgerlich ist das sich die Karte verabschiedet hat, aber so ist nun mal die Digitale Welt.
    Vielen Dank nochmal an Hr. Hiersche.. kann ich nur weiterempfehlen.

  15. Man muss halt alles daran setzen nicht auf solche Dienste angewiesen zu sein. Meinen Kunden muss ich immer wieder darauf hinweisen wie wichtig Backups sind und vor allem wie günstig 🙂 Echt toller Artikel, bringt das Problem auf den Punkt.

  16. Hallo,
    wir sind Anwälte und vertreten einen Geschädigten, siehe oben Beitrag vom 17. September. Ich bitte um Kontaktaufnahme weiterer Geschädigter, weil wir Strafanzeige für unseren Mandanten erstatten wollen. Da wäre mehr Druck dahinter, wenn wir weitere Negativberichte vorlegen könnten. Keine Sorge, Ihnen entstehen keine Kosten oder sonstigen Probleme daraus.
    Ich bitte um Kontaktaufnahme unter 0351 655 799 0.

    Vielen Dank!

    Christian Loroch

  17. diese firma war mehrfach vertreten ich hatte auch mein konflikt mit denen sie hatten ihr „LABOR“ in Freilassing in Bayern, kamen aber anscheinend aus österreich mit ner Firma in Hamburg also so wurde es mir aufgetischt und ich war sofort skeptisch da kann ja was nicht stimmen und nach 8 wochen war immernoch nichts zu hören da hab ichs sein lassen die meinten da sei nix mehr zu machen und dann kam aufeinmal der vorschlag „aber sie können sich für die eco variante entscheiden da zahlen sie nur 800€“ egtl wollten sie ja 3600 ich würd den schon gern eins auswischen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen