WordPress – Webdesign – Freelancing

WordPress Webdesign Hamburg. OnPage SEO. Support Hilfe Beratung. Layout-Umsetzung Premium Themes: oder 040 18 17 09 82

Grafikdesign, Design Design und Webdesign

Als Webdesigner wird man oft mit seltsamen “Geschichten” oder “Haltungen” konfrontiert, die der Aufklärung bedürfen. Manchmal sieht es so aus, als dächte der Laie, ein Grafikdesigner und auch ein Kommunikationsdesigner würden von Haus aus auch Webseiten gestalten können. Leider, nein, dem ist nicht so.

Als Webdesigner wird man oft mit seltsamen “Geschichten” oder “Haltungen” konfrontiert, die der Aufklärung bedürfen. Manchmal sieht es so aus, als dächte der Laie, ein Grafikdesigner und auch ein Kommunikationsdesigner würden von Haus aus auch Webseiten gestalten können. Leider ist dem nicht so. Denn ein guter Grafiker hat nicht automatisch technisches Verständnis für Webseiten. Und umgekehrt. Beides muss erarbeitet werden und braucht viel Erfahrung.

Für gutes Design braucht man sehr viel Erfahrung und vor allem hat gutes Webdesign nicht nur eine optische und kommunikative Aufgabenstellung, sondern vor allem eine technisch. Sie wollen ja mit Ihren Homepage gefunden werden! Und so beruhen diese technischen Anforderungen ans Webdesign auf ganz bestimmten Eigenschaften des Internets. Darauf wollen wir hier nicht eingehen. Jedoch sollte es jedermann einleuchten, dass eine Website in unserm gigantischen Internet weniger ist als die berühmte Nadel im Heuhaufen. Denn wenn man untaugliche Techniken benutzt – die durchaus noch im Einsatz ist – wird man u.U. gar nicht gefunden. Niemals.

Da nun verschiedene Techniken und Systeme im Netz – Content-Management-Systeme, HTML, Bildformate etc. – zum Einsatz kommen, kann auch nicht jedes Design, nicht jeder Wunsch umgesetzt werden. Web ist eben nicht gleich Print. Gestaltung und Design an sich haben viele Regeln, die man beherzigen muss. Und die Regeln, die im Print angewandt werden, sind im Netz natürlich nicht falsch. Sondern im Netz kommen noch andere Regeln hinzu. Diese muss man für jede Website neu aufklären und bestimmen.

Es geht nach meiner Meinung beim Webdesign in erster Linie um Funktionalität – Usability, intuitive Bedienung – und um suchmaschinenoptimierte Gestaltung – damit eine Website überhaupt gefunden werden kann. Außerdem ist Webdesign eine kontinuierliche Aufgabe (Webmasterei), sowohl in technischer, als auch in grafischer und INHALTLICHER Hinsicht. Und gerade daran hapert es oft bei vielen: am guten und relevanten INHALT, den Suchmaschinen genauso gut verstehen, wie einfache User.
Ist es vielleicht manchmal so, dass eine laute Optik die schwachen Inhalte verdecken soll? Um gut über Google gefunden zu werden brauchen wir aber sehr, sehr guten Inhalt. Und deshalb ist aus meiner Sicht – auf Basis der Faustregel “der Inhalt bestimmt die Form” – Inhalt immer wichtiger als Layout. Das Netz ist voll mit diesen Beispielen. Natürlich ist es am Besten, beides wäre herausragend. Aber genau das braucht eben viel Erfahrung und Know How – und als Kunde recht viel Geld. “Nur” gutes Grafikdesign genügt einfach nicht.

Immer wieder werde ich mit der Haltung konfrontiert, eine zum Geschäft passende “Homepage” im Netz zu haben, ohne den leisesten Schimmer davon zu haben, dass eine solche Website von jemanden gepflegt werden muss. Es scheint fast so, als würde viele Menschen glauben, es genüge, einfach eine Website, einen Blog oder irgendeinen Account im Netz zu haben und die dicken Fische würden sich dann darin verfangen.

Und genauso wird man mit “Designern”, mit Grafikdesignern konfrontiert, die nur glauben sie verstünden, was gute Websites ausmacht. Manchmal denke ich, dass einige Leute schon meinen, Sie seien Experten, wenn sie den einen oder anderen Begriff oder Zusammenhang verstanden haben. Und genau diese Art Aufklärung, die der Webdesigner dann leisten muss, kostet viel Zeit und Kraft.

Vielleicht wäre es einmal interessant, meine Erfahrungen an dieser Stelle an konkreten Beispielen deutlich zu machen. Da ich niemanden zu nahe treten möchte, muss ich mir die Form noch einmal überlegen. Aber vielleicht würden diese Erfahrungen ändern, zukünftigen Kunden helfen.

Ich als sehr erfahrener Hamburger Webdesigner behaupte: Die meisten Grafikdesigner haben keine Ahnung vom Netz, von Websites und deren Anforderungen.
Natürlich, der Kunde könnte zu einer Agentur gehen, in der für jedes Gebiet, für jede Aufgabe die entsprechenden Fachleute sitzen oder herangezogen werden können. Mir sind aber durchaus namhafte Agenturen bekannt, die zwar gutes Design liefern, aber verschiedene Gesetze der Internet-Technologie nicht berücksichtigen (können oder wollen).

Es gibt noch viel mehr zu diesem Thema zu sagen. Ich belasse es zunächst dabei und melde mich später dazu noch einmal zu Wort.
Merke: Nicht jeder Webdesigner ist ein Grafikdesigner – und nicht jedes Grafikdesign taugt für eine Website.

Foto: Bianca H

Kommentare (0)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen